Zeitungsbericht 300m GV 2010

Erfolgreiches Vereinsjahr der Ibächler Schützen

Wegen der gleichzeitig stattfindenden Olympiade war die 127. Generalversammlung des Schiessvereins Ibach-Schönenbuch mit 28 Personen nur sehr mässig besucht. Aber dank eines extra aufgestellten Fernsehers und einer gut abgestimmten Pause verpassten die anwesenden Schützen das zweite Olympiagold von Simon Ammann trotzdem nicht.
 
Schiessen. Präsident Bruno Imlig durfte an der GV im Gasthaus Rose nach einem schmackhaften Nachtessen auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dank den zahlreichen schönen Erfolgen und Sektionssiegen resultierten Rekordeinnahmen bei den Sektionsgaben. Bei der Gruppenmeisterschaft qualifizierten sich zwei Gruppen für die dritte schweizerische Hauptrunde, wo dann leider für die Ibächler kurz vor dem Final in Zürich das Aus kam. In der Zentralschweizer Mannschaftsmeisterschaft belegte die erste Ibächler Mannschaft in der 1. Liga den ausgezeichneten zweiten Rang hinter dem WV Ebikon, die zweite Mannschaft gewann in der 3. Liga und steigt somit in die zweithöchste Liga auf. Der Jungschützenleiter Martin Steiner berichtete, dass der Jungschützenkurs unfallfrei und mit ansprechenden Resultaten absolviert wurde.
 
Zwei neue Jungschützenleiter
Kassier Ruedi Sidler konnte zwar einen besseren Abschluss als budgetiert verzeichnen, musste aber wegen den neuen Lärmschutzwänden trotzdem einen kleinen Verlust vortragen. Im Budget für das Jahr 2010 ist ein Gewinn zu erwarten, deshalb kann der Mitgliederbeitrag auf Fr. 40.-- belassen werden. Die Lizenz kostet pro Schütze weiterhin Fr. 18.-- und der "Schützenbatzen" von Fr. 5.-- gegen die Waffeninitiative wird vom Verein bezahlt. Ebenfalls übernimmt der Verein die Kosten für das Schiessbüchlein am Eidg. Schützenfest 2010 in Aarau im Wert von Fr. 35.-- pro Schütze.
Bei den Wahlen stellten sich mit einer Ausnahme alle Vorstandsmitglieder nochmals für eine Amtsdauer zur Verfügung. Leider wird Markus Holdener den Vorstand aus beruflichen und privaten Gründen verlassen, er wurde mit einem Präsent verabschiedet. Martin Steiner wird das Amt als Jungschützenleiter an Richard Immoos und Paul Schmidig abtreten, bleibt dem Vorstand aber als Schützenmeister erhalten. Aktuar Hubert Betschart ist nun seit 15 Jahren im Vorstand, wofür er mit einem Präsent geehrt wurde.
 
Thomas Ulrich und Stefano Polazzetto Jahresmeister
Der 25-jährige Schreiner Thomas Ulrich gewann bei den Standardgewehrschützen mit 1976 Punkten die grosse Jahresmeisterschaft, bei welcher letztes Jahr 23 Schiessen besucht werden mussten. Mit sechs Punkten Rückstand platzierte sich Erich Steiner auf dem zweiten Rang, vor dem Präsidenten Bruno Imlig mit 14 Punkten Rückstand auf den Sieger. Bei der Jahresmeisterschaft der Armeewaffen dominierte Stefano Polazzetto, er siegte mit 26 Punkten Vorsprung auf Peter Bolfing und mit 35 Punkten auf den Vorjahressieger Franz Tschümperlin.
 
Aus der Rangliste:
Grosse Jahresmeisterschaft Standardgewehre: 1. Ulrich Thomas (85) 1976 Punkte; 2. Steiner Erich (87) 1970; 3. Imlig Bruno (64) 1962; 4. Steiner Ruedi (61) 1961; 5. Nideröst Reto (85) 1955; 6. Nideröst Anton (52) 1937; 7. Schürpf Theo (62) 1934; 8. Föhn Herbert (86) 1926; 9. Betschart Hubert (67) 1920; 10. Zwyssig Hans (49) 1911.
Grosse Jahresmeisterschaft Armeewaffen: 1. Polazzetto Stefano (36) 1944; 2. Bolfing Peter (46) 1918; 3. Tschümperlin Franz (29) 1909; 4. Nideröst Franz (35) 1907; 5. Bürgler Alfons (50) 1896; 6. Büeler Martin (45) 1889; 7. Bürgler Beat (49) 1864.


Voltaikanlage Daten
Solarkurve

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 Victorinox
 Gasser Elektro-Unternehmen AG
 logoholzbaulueoend